Kurz und knapp...

        • Zum 150-jährigen Jubiläum des Ludwig-Donau-Main-Kanals im Jahr 1995 wurde auf der Burg Thann das Bayerische Ludwig-Donau-Main-Kanal-Museum eröffnet, das durch die Fördergemeinschaft Burg Burgthann in Stand gehalten wird. Hier werden kostbare Unikate und Originale der Wasserwirtschaftsämter Nürnberg, Ansbach und Regensburg ausgestellt.
        • Zentrum und Attraktion ist die aus dem 12. Jahrhundert (wahrscheinlich erbaut um 1160) stammende, von der Fördergemeinschaft Burg Burgthann restaurierte Burg Thann, die auch das Heimatmuseum beherbergt. Der in Franken bekannte Raubritter Eppelein von Gailingen wurde dort 1381 für eine Nacht gefangen gehalten, bevor er an den Neumarkter Scharfrichter übergeben wurde.
        • Im Winter sind über 30 Kilometer Langlaufloipen angelegt. Ansässige Vereine sind unter anderem: Pétanque Club Burgthann e.V., TSV Burgthann, SV Unterferrieden, FC Ezelsdorf, FSV Oberferrieden, Espenkegler Oberferrieden, Schützenverein Burgthann und Umgebung e.V.

         

        Wußten Sie übrigens:

        • ...dass man von der Burg aus einen wunderschönen Blick ins Schwarzachtal genießen kann

        • ...dass es in der Marienkirche Unterferrieden wertvolle Fresken gibt

        • ...dass im Jahr 1528 im Kirchensprengel Oberferrieden die Reformation eingeführt wurde

        • ...dass beim Bau des Ludwig-Donau-Main-Kanals in Dörlbach der Kopf eines Sauriers gefunden wurde

        • ...dass die große Glocke des Schwarzenbacher Turms 60 Kilogramm wiegt

        • ...dass der Goldkegel im Germanischen Nationalmuseum ausgestellt ist

        • ...dass es in Burgthann einen Radweg gibt, auf dem man bis zum Rothsee fahren kann

        • ...dass Burgthann ein Wintersportort ist

        • ...dass es in Burgthann insgesamt 6 Kirchen gibt

        • ...dass es auch in unserer Partnergemeinde Chateauponsac ein Heimatmuseum gibt

        • ...dass unsere Partnergemeinde St. Ruprecht  bereits sieben mal zum schönsten Markt der Steiermark gewählt wurde